Veranstaltungsreihe "Saarbrücker Europa-Runde"

Die Saarbrücker Europa-Runde startete in 2021 mit dem Thema "Transatlantic security relations – institutional and political challenges". An die 100 Teilnehmer:innen aus aller Welt und verschiedenen Zeitzonen schalteten sich am 23. Februar online zu und verfolgten den Vortrag von Dr. Christian von Buttlar LL.M. (NATO-Hauptquartier, Brüssel), der als Alumni des Europa-Instituts über die Herausforderungen transatlantischer Sicherheitsbeziehungen sprach und über seine tägliche Arbeit berichtete.


Mit zwei starken Kooperationspartnern, der IHK Saarland und dem Europa-Institut der Universität des Saarlandes, initiierte die Stiftung im Jahr 2019 die Veranstaltungsreihe "Saarbrücker Europa-Runde". In mehreren über das Jahr verteilten Themenabenden in Form von Podiumsdiskussionen mit namhaften Referent:innen, an einem zentralen Veranstaltungsort, stehen aktuelle europäische Themen mit unmittelbarem Bezug zum Saarland und der Großregion im Fokus.

Im Jahr 2019 fanden drei Podien mit ausgewählten Expert:innen und zahlreichen Vertreter:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft im Saalbau der IHK Saarland statt. Themenschwerpunkte waren der Brexit, die Europawahlen sowie die Handelsbeziehungen zwischen den USA und Europa.

2020 wurde Corona-bedingt ein Online-Podium unter der Headline „Energiewettbewerb zwischen Europa und USA“ durchgeführt. Dr. Josef Braml, ehemals Leiter des Amerika-Programms bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik in Berlin und Werner Ott, ehemaliger Vizepräsident der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer in Chicago, erörterten bestehende soziale, politische und geoökonomische Entwicklungen auf beiden Seiten des Atlantiks mit ihren Auswirkungen auf die europäische Wirtschaft und insbesondere den Energiesektor.