Deutsch-Französische Tage der Philanthropie

Die ASKO Europa-Stiftung, Saarbrücken und die Stiftung Fondation de France, Straßburg, haben gemeinsam „Die Deutsch-Französischen Tage der Philanthropie“ initiiert.

Die Philanthropie als Pfeiler unserer modernen Gesellschaft geht in Frankreich und Deutschland unterschiedliche Wege.
Bieten diese unterschiedlichen Wege und Erfahrungen die Gelegenheit, auf Erfolge in der Entwicklung für das Gemeinwohl zurück zu blicken? Sind diese Erfolge auf das jeweilige Nachbarland übertragbar? Gibt es Synergien und Potenziale einer Zusammenarbeit?
Es handelt sich bei dieser Initiative um eine Premiere, denn über die konkrete Projektzusammenarbeit zu bestimmten Themen hinaus, gab es bisher keinerlei Bemühungen, die deutsche und die französische Philanthropie, insbesondere das Wirken von Stiftungen in beiden Ländern miteinander zu vergleichen und mögliche Ansätze einer strategischen Zusammenarbeit zu eruieren“, betont Hans Beitz, Vorstand der ASKO Europa-Stiftung.

Im ersten Online-Modul am 17. November 2020 (11.00 Uhr-12.30 Uhr) wurde die Situation in den beiden Ländern analysiert und dargestellt. Schwerpunkt bildeten dabei die unterschiedlichen kulturellen Traditionen im Bereich der Philanthropie, der juristische und steuerliche Rahmen des Stiftungssektors, die Strukturen und Funktionsweise sowie die Hauptgründe und Ziele der Philanthropie.

-> Nachlese zum ersten Online-Modul (17.11.)
-> Live-Mitschnitt des ersten Online-Moduls (17.11.) auf Youtube

Präsentationen 1. Online-Modul (17.11.):

Die europäische Dimension und die Möglichkeiten der Philanthropie, die das "Transnational Giving Europe" (ein Netzwerk renommierter philanthropischer Institutionen, die international zusammenarbeiten, um gemeinnützige Spenden in Europa zu fördern) bietet, sind Thema des zweiten Online-Meetings am 1. Dezember 2020 (11.00 Uhr-12.30 Uhr).

Die Online-Veranstaltungen werden live über den Youtube-Kanal der ASKO Europa-Stiftung in deutscher Sprache und über den Kanal der Fondation de France in französischer Sprache übertragen.

Die darauf folgenden Präsenzveranstaltungen im Februar 2021 in Saarbrücken und im April 2021 in Straßburg dienen zum einen der direkten Netzwerkbildung der philanthropischen Akteure, zum anderen werden die in den Online-Modulen erarbeiteten Ansätze und Projektideen weiter vertieft und anschließend dem Publikum präsentiert.

Programm und Anmeldung zu beiden Online-Modulen

Die Initiative wird gefördert durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) im Rahmen seines Deutsch-Französischen Bürgerfonds.